Bild 1 Gymnasial-Zweig: Amalgamfüllungen zur Allergiehäufigkeit

 

 

 

Bild 2  G-Zweig Prozentsatz der Allergiker in den Amalgamgruppen

 

 

 

Bild 3  G-Stufe Korrelation Akne/Amalgamfüllungen

 

In der Gymnasialstufe

hatten von 65 Schülern der Klassen b,c und d die Nichtallergiker durchschnittlich 2,7 Amalgamfüllungen, die Aknepatienten 5,7 und die Allergiker durchschnittlich 6,2 Füllungen, bei einem Gesamtdurchschnitt von 4,0.

Der Anteil der Allergiker beträgt 31% (n=20).

Der Anteil der Aknepatienten beträgt 17%.Zwei dieser elf Schüler haben Akne und Allergie.

Die Korrelation zwischen der Zahl der Amalgamfüllungen und Übergewicht der Klassen c und d zeigt, bei allerdings kleiner Zahl (n=4) 4,0 und entspricht damit dem Durchschnittswert aller untersuchten Schüler.

Bei neun Brillenträgern (14%) fanden sich in den selben Klassen 6,5 Amalgamfüllungen.

Die Verteilung bei Jungen und Mädchen wurde getrennt erfaßt.

Die Zahl der Amalgamfüllungen liegt bei Mädchen um durchschnittlich 2 Füllungen (66%) höher als bei den Jungen,die Zahl der Allergien ist häufiger (34% zu 25%).Besonders auffällig ist der Unterschied bei der Aknehäufigkeit mit 28 % zu 6,2 %.

Die Korrelation Amalgamfüllungen zu Akne- und Allergiehäufigkeit ist bei den Mädchen noch deutlicher.(2,0 zu 7,2 Füllungen  bei  Nichtallergikern zu Allergikern,Aknepatienten 5,8)

 

 

            w            m            w            m                     w            m                     w            m        

            Durchschnitt             Nichtallergiker             Aknepatienten             Allergiker

Bild 4  Durchschnittliche Zahl der Amalgamfüllungen,weiblich/männlich

 

 

Realschulzweig

 

Bei den Realschülern wurden in den vier Klassen R10a-d 110 Schülerinnen und Schüler untersucht.

Mit zunehmender Zahl der Amalgamfüllungen wird auch hier der Anteil der Akne- und Allergiepatienten größer.

 

 

Nichtallergiker (57%) 3,0 Amalgamfüllungen, Aknepatienten 6,5 (14% An­teil),Allergiker (31%) 6,3.

Die Zahl der Amalgamfüllungen in Korrelation zu Akne und Allergien

liegt bei den Realschülern im Bereich der Durchschnittswerte aller 258 un­tersuchten Schüler.

 

Hauptschulzweig

 

Amalgamfüllungen im Durchschnitt : 9a 4,1, 9b 4,0, 9c 4,o

Von 64 Schülern war bei 22 eine Allergie bekannt.

 

Die graphische Darstellung der Korrelation bei den Hauptschülern der Klassen H9a-c zeigt Bild 6.

 

________________________________________________________________

             0                                 1-3                              4-7                              8-11

                                     Anzahl der Amalgamfüllungen

 

Sonderschulzweig

 

Im Sonderschulzweig (S9a,b)lagen bei nur 18 Schülerinnen und Schülern die Durchschnittszahlen der Amalgamfüllungen mit 2,9 deutlich unter dem Durch­schnitt.Auffällig war hier aber eine auch bei den ohne Instrumente eingeschränk­ten Untersuchungsmöglichkeiten bereits auffallende Häüfigkeit der behand­lungsbedürftigen Kariesfälle.


zum Seitenanfang

zurück  zum Seitenanfang
Naturheilkunde Tagesklinik AG - Deutschhausstr. 28 - 35037 Marburg -
Telefon: 0 64 21 - 69 00 74 - Fax: 0 64 21 - 69 00 72
nhk-ag@gmx.de -  Impressum