ZAHNARZT NATURHEILVERFAHREN - Ausgabe 02/1999
Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Betroffene wollen ergänzende Behandlung zur Schulmedizin Bericht vm 9. Internationalen Kongreß für Biologische Krebsabwehr.
Schlagwörter: Krebs
Seite: 40 "Ganzheitliche, natürliche Wege in der Krebstherapie" waren Thema des 9. Internationalen Kongresses für Biologische Krebsabwehr in Heidelberg. Die traditionsreiche Veranstaltung, die als die bedeutendste ihrer Art in Europa gilt, zielt vor allem auf die Aufklärung der breiten Öffentlichkeit. Wie eine Fragebogenuntersuchung der Gesellschaft für biologische Krebsabwehr (GfBK) unter 40.000 Krebskranken zeigte, entscheiden sich 86 Prozent der Betroffenen ergänzend zur Schulmedizin für mindestens eine komplementäre Behandlung. 40

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Buchbesprechung.
Seite: 50 Ravi Roy und Carola Lage-Roy Homöopathischer Ratgeber Nr. 11 "Zähne" Murnau: Lage und Roy, Verlag für homöopathische Literatur ISBN 3-929 108-11-9 50

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Ein "Verein auf Gegenseitigkeit" Schaffen Sie sich ein Netz von "Praxis-Partnern" zum kollegialen Erfahrungsaustausch und zur Patienten-Gewinnung.
Schlagwörter: Erfahrungsaustausch; Praxis-Partner; Globalbudgetierung; Akquisition
Seite: 10 Die "Globalbudgetierung" trifft Ärzte, Zahnärzte und Apotheker, aber auch Psychologen, Physiotherapeuten etc. Die erbarmungslose Folge: 20 Prozent Umsatzverlust und dadurch ein grausamer Verlust an Liquidität, das heißt am Praxisertrag. Die richtige Konsequenz kann nur lauten: "Jeder Praxisinhaber muß in Zukunft 30 Prozent seiner verfügbaren Arbeitszeit in Akquisition stecken." 10

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Ethik zwischen Notwendigkeit und Zweckmäßigkeit Alternativen zu Tierversuchen in der Nuklearmedizin.
Seite: 39

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Kurz notiert.
Schlagwörter: Sophrologie; Selen; Elektro-Hypersensitivität; Wohngifte; Amalgamtest; Schadstoffbelastung; Krebs; TCM; Alternativmedizin; Zink
Seite: 6-8 Östliche Atemtechnik und Aktivierung der postitiven Seinsstruktur: Sophrologie in der Zahnheilkunde Selen hat besondere Bedeutung für die Krebspävention: 200 bis 400 Mikrogramm täglich
Mit Wohngiftanalysen und Amalgamtests Schadstoffbelastungen aufspüren:
Apotheker werden zu Umweltdetektiven


Elektro-Hypersensitivtät:
Neue Krankheit schockt arglose Mediziner


Traditionell Chinesische Medizin:
An einem Strang ziehen


Von Entspannungstechniken bis hin zu energetischen Verfahren und Homöopathie:
In den USA geht der Weg hin zur Alternativmedizin

Sinnvoll sind 12 bis 15 Milligramm Zinkzufuhr täglich
Zink ist ein richtiges Multitalent 6-8

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Markt, Produkte und Verfahren.
Schlagwörter: Kooperation; Naturheilkunde
Seite: 46 Der Beitrag des Dentallabors zur ganzheitlichen Medizin und Zahnmedizin: Kooperation zum Wohle des Patienten Intensivkurse zur Heilpraktikerprüfung: Einstieg in die ganzheitliche Medizin 46

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Öko-fonds - Mit "Unkraut" die persönliche Öko-Bilanz ausgleichen Die Umwelt entlasten und Renditen erzielen.
Schlagwörter: Öko-Fonds
Seite: 45 Angesichts der von Jahr zu Jahr steigenden Verkehrsaufkommen stellen sich immer mehr Menschen die Frage, inwieweit es möglich ist und welche Mittel geeignet sind, ökologisch schädliche Nebeneffekte zum Beispiel von Flugreisen oder vom Straßenverkehr in den Griff zu bekommen. Aus den Niederlanden kommt jetzt ein Ansatz, der dort offenbar zunehmend mehr Menschen anspricht: der Ausgleich der persönlichen Öko-Bilanz. Die hier zugrundeliegende Idee besteht darin, mit spezifischen Mapnahmen, zum Beispiel den durch persönliche (Verkehrs-)Aktivitäten hervorgerufenen Kohlendioxid(CO2)-Ausstoß, auszugleichen. 45

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Prestwurzextrakt gegen Migräneattacken. (Chrubasik, S.)
Schlagwörter: Migräne
Seite: 37 Nach Zahnextraktionen Bei temporomandibulären Schmerzen Bei Kopfschmerzen und Migräne Nähere Auskünfte im Internet unter: www.rzuser. uni-heidelberg.de 37

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
"Netzwerk Ganzheitliche Medizin" Zustimmung für unser Konzept "Netzwerk Ganzheitliche Medizin". (Dietrich, Alfred)
Schlagwörter: Ganzheitliche Medizin; Netzwerk
Seite: 8 Hilfestellung zu regionaler Vereinsgründung, auf Anfrage Zusendung von Vereinssatzungen. Hinweis auf Artikel von Dr. med. dent. Peter Jaenecke über Gründung des "Netzwerkes Ganzheitlicher Medizin Ulm e.V." in Heft 1/99 von Zahnarzt Naturheilverfahren. 8

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Sind Medizin und Biologie nur Physik? Reflexionen eines Quantenphysikers (Teil 1). (Dürr, Prof. Dr. Hans-Peter)
Schlagwörter: Quantenphysik
Seite: 28-34 Es mag vermessen erscheinen, wenn ein Atom- und Elementarteilchenphysiker glaubt, er könne zu Fragen der Medizin und Biologie einen wesentlichen Beitrag leisten. Ist doch die Biologie, trotz ihrer naturwissenschaftlichen Grundlagen, hauptsächlich auf das spezifisch Lebendige orientiert, was wegen seiner immensen Kompelxität und seiner, wie es scheint, doch auch prinzipiellen Andersartigkeit im Vergleich zu physikalischen Systemen zu ganz anderen Betrachtungsweisen zwingt als denen eines Physikers.
Die Parabel von Eddington Warum ist die neue Physik so unverdaulich? Öffnung des klassischen Rahmens durch die moderne Physik 28-34

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Auch Zahnärzte können Krankengymnastik verordnen Physiotherapie - zugelassenes Heilmittel bei Funktionsstörungen des Kiefergelenkes:. (Jochem, Reiner)
Schlagwörter: Physiotherapie; Funktionsstörungen Kiefergel.
Seite: 11 In jüngster Zeit häufen sich die Anftagen beim Berufsverband und den Geschäftsstellen der Landesverbände, ob auch Zahnärzte bei arthrogenen und/oder myogenen Erkrankungen des Kiefergelenks Verordnungen mit physiotherapeutischen Behandlungen ausstellen können. Vielfach sind Zahnärzte hinsichtlich der Verordnungstätigkeit unsicher. 11

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Wundversorgung ohne Antibiotika und Corticosteroide: Der flüssige Wundverband bringt Schutz und bessere Akzeptanz beim Patienten. (Krause-Hohenstein, Dr. med. dent. Udo)
Schlagwörter: flüssiger Wundverband
Seite: 47-48 Die Frage, wann und ob überhaupt ein Parodontal- oder Wundverband notwendig ist, abeschäftigt den chirugisch oder parodontal-chirurgisch tätigen zahnarzt recht häufig. Bei vielen Behandlern wurde und wird nach wie vor ein plastischer Verband eingesetzt, der angemischt, gerollt undin die Approximalräume der Zahnreihe gedrückt wird, um das gerade behandelte Gebiet vor chemischen und mechanischen Noxen zu schützen. 47-48

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Ganzheitliche Nosodentherapie in Verbindung mit moderner Gensondendiagnostik. (Pies, Dipl-Biol. Christiane; Hauss, Dr. rer. nat. Reinhard; Lau, Werner)
Schlagwörter: Nosodentherapie; Ganzheitliche Therapie; Gensonden-Diagnostik; Immunsystem
Seite: 41-44 Interdisziplinäre medizinische und parodontale Forschungsarbeiten weisen zunehmend auf enge Zusammenhänge zwischen parodontalen Infektionen und Allgemeinerkrankungen hin. Obwohl die Pathomechanismen dieser Vorgänge noch nicht vollständig geklärt sind und weiterer Forschungstätigkeit bedürfen, wird durch diese Entwicklungen die Bedeutung der oralen Gesundheit für die Entstehung von Erkrankungen neu definiert. Die parodontale Medizin ist eine Herausforderung für eine medizinisch orientierte parodontale Forschung und eröffnet neue Wege für die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Zahnärzten.
Mikrobielle Diagnostik im subgingivalen Bereich
Gensonden-Analytik
Die Bedeutung des Immunsystems
Therapie
41-44

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
"Die Cluster-Auswertung ist eine sehr persönliche Mitteilung des Patienten über sich selbst" Das Kristallisat, die Auswertung und die Therapiewerkzeuge in der Clustermedizin:. (Pötter, Carsten; Heinz, Ulrich Jürgen)
Schlagwörter: Clustermedizin; Toxine; Nutritive Prozesse; Therapiewerkzeuge
Seite: 22-24 Nach dem im ersten Teil - ZahnArzt Naturheilverfahren 1/99 - geschilderten Vorlauf, der die komplexen Zusammenhänge und Abhängigkeiten darstellen sollte, folgt nun die Erklärung der Clustermedizin-Werkzeuge. Darzustellen ist die Informationsgewinnung über das Kristallisat und die Informationsverarbeitung, die in einer Auswertung mündet. Im Anschluß daran werden die Therapiewerkzeuge in ihren Prinzipien der informellen Musterverarbeitung beschrieben.
Das Kristallisat
Die NSQ als Schnittstelle in der Clustermedizin
Die Diagnose-Werkzeuge (Cluster-Auswertung)
Die Therapiewerkzeuge (Cluster-Interferenzmittel)
Kasuistik
Die Geschichte der Clustermedizin 22-24

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Einfache Untersuchungsmethoden zum Nachweis von Schadstoffen Schädliche Substanzen in der Praxis ausfindig machen. (Remmers, Dr. med. Volker)
Schlagwörter: Schadstoffbelastung; Nachweismethoden
Seite: 35-36 Die Zahl der über Umweltschadstoffe informierten Ärzte in der Praxis nimmt zu, wobei durch die allgemein erweiterten Informationsmöglichkeiten der (anscheinend eher machtpolitisch orientierten) universitären Einrichtungen immer wirkungsvoller begegnet werden kann. Ein wesentlicher Schlüssel dazu ist der Nachweis von Schadstoffen in der unmittelbaren Umgebung der Betroffenen, wobei oft verblüffend einfache Screening-Methoden wichtige Hinweise liefern können.
Pyrethroide im Hausstaub sind das "Gift der 90er Jahre"
Alternative Nachweismethoden in der Voruntersuchung nutzen
"Die meisten Skeptiker wurden eines besseren belehrt" 35-36

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Bachblüten gegen die Angst beim Zahnarzt Empirische Untersuchung zur Wirksamkeit von Rescue Remedy zur Reduzierung von Angstzuständen. (Röben, Dr. Jürgen; Röben, Renate; Zienert, Dipl-Psych. Joachim)
Schlagwörter: Bachblüten; Rescuetropfen
Seite: 18-21 In einer empirischen Doppelblindstudie mit 234 Patienten einer Zahnarztpraxis wurde die Wirksamkeit des homöopathischen Präparats Rescue 39 zur Angstreduktion untersucht. Zudem wollte man etwas über die Verbesserung der allgemeinen Befindlichkeit erfahren. Das Ergebnis der Studie war: es konnte kein Effekt des Präparats nachgewiesen werden, der die positive Wirkung eines Placebos signifikant übertraf. Es fiel jedoch auf, daß das homöopathische Präparat zahlenmäßig durchweg leicht "bessere" Werte aufwies als das Placebo. Diese eigenen Ergebnisse und die einer umfangreichen Metastudie zeigen erneut den Erklärungsnotstand: entweder ist die Homöopathie wirksam, dann müßte ihre Wirkungsweise erklärbar sein. Ist sie es nicht, wären kontrollierte empirische Studien dieser Art als Erkenntnisinstrument der Schulmedizin fragwürdig. Unabhängig von der Klärung dieser Widersprüche könnte man wenigstens den gesicherten Placeboeffekt als preiswerten und hilfreichen Patientenservice zur Angstreduktion nutzen.
Rescuetropfen (Erste-Hilfe-Tropfen)
Fragebogen
Mittelwerte im Befindlichkeitsfragebogen
Signifikante Mittelwertsunterschiede der Untergruppen 18-21

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Mit Hypnose zur angstfreien Behandlung Zahnärzte und Diplom-Psychologen - Eine neue Art der Zusammenarbeit. (Schmierer, Dr. A.; Hautkappe, Dipl.-Psych.H.-J.; Krieger, cand. Psych.H.)
Schlagwörter: Hypnose
Seite: 16-17 Auf den Gebieten der zahnmedizinischen Hypnose und der Hypnotherapie eröffnen sich vollkommen neue Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen zwei Berufsgruppen, die nach traditioneller Ansicht bisher wenig gemeinsame Schnittmengen aufweisen - zwischen Zahnärzten und Diplom-Psychologen. Erst in sehr wenigen Fällen wurde eine solche Kooperation realisiert, dann aber überaus erfolgreich. Bei den Treffen der Regionalgruppen der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose (DGZH), an denen Zahnärzte, Ärzte, Anästhesisten und Psychologen teilnehmen, kommt es immer zu einem regen Erfahrungsaustausch, und neuerdings auch zu Vereinbarungen über Zusammenarbeit an festen Tagen in der zahnärztlichen Praxis.

"Das war die ganzen Behandlung, und ich habe nichts gespürt?"
Der Patient "vergißt" die Behandlung 16-17

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Okklusion, Kiefergelenk und Muskulatur Das stomatognathe System und chronische therapieresistente Erkrankungen (Teil 2). (Seidel, Dr. med. Wolfgang)
Schlagwörter: Kiefergelenk; Okklusion; Naturheilverfahren; Rückenmark; Muskulatur; Akupunktur
Seite: 12-15 Im ersten Teil des Beitrags in ZahnarztNaturheilverfahren 1/99 wurden zwei Fälle mit Bandscheibenprolaps geschildert, die nur über eine Therapie des Kiefergelenks und Akupunktur wiederhergestellt werden konnten. Dieser Teil setzt sich nun mit den anatomischen, neuroanatomischen und physiologischen Bedingungen auseinander - Fundament auch einer ganzheitlichen Zahnheilkunde. 12-15

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Entwicklungen in der Komplementären Zahnmedizin Kongreß der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnmedizin in Hamburg. (Seydewitz, Dr. Uta)
Seite: 38-39

Zahnarzt Naturheilverfahren, 2, 1999
Studie mit Hilfe eines einfachen und praktikablen Hautstempeltests Analysemöglichkeit der Immunzellfunktion. (Sommer, Dr. Petra; Uhlenbruck, Prof. Dr. Gerd)
Schlagwörter: Immunzellfunktion; Hautstempeltest; Immunsystem
Seite: 25-28 Heute gibt es zahlreiche immunstimulierende und immunmodulierende Therapiemöglichkeiten, entsprechend hat sich auch die Vielzahl der Immundiagnostika verbessert. Ein Nachteil der meisten Immundiagnostikverfahren ist jedoch, daß sie zu kostenintensiv, zu zeitaufwendig und an Speziallabors gebunden sind, weshalb sie in der Praxis häufig nicht durchführbar sind. Wir stellen daher einen sehr einfachen, in der Praxis leicht durchführbaren Test vor, in Form des Multitest-Immignost-Verfahrens eine simple, jederzeit reproduzierbare Meßmethode zur Funktionsfähigkeit der zellulären Immunabwehr. Die Praktikabilität dieses Tests wird anhand einer wissenschaftlichen Studie am Beispiel der Felke-Kur im Kurhaus am Maasberg, Bad Sobernheim, aufgezeigt. "Recall-Antigene" werden auf den Unterarm aufgedrückt Immer den gleichen Applikationsort messen Untersuchungsgruppe aus 352 Patienten Misteltherapie hat bei Männern den größten positiven Einfluß auf das Immunsystem Brauchbarkeit des Tests in der Zahnmedizin Jeder Patient variiert ein Krankheitsverlaufsschema individuell 25-28

zurück  zum Seitenanfang
Naturheilkunde Tagesklinik AG - Deutschhausstr. 28 - 35037 Marburg -
Telefon: 0 64 21 - 69 00 74 - Fax: 0 64 21 - 69 00 72
nhk-ag@gmx.de -  Impressum