Entsäuerung, Übersäuerung

Übersäuerung bei Schmerzen und Tumorerkrankungen Entsäuerungstherapie (Ernährung)

Bei den meisten chronisch Kranken Menschen ist heutzutage eine Übersäuerung des Körpers festzustellen. Die Messung des pH-Wertes im Morgenurin ist einfach mit pH-Papier aus der Apotheke durchzuführen und soll wie im Blut bei einem pH-Wert von 7,4 liegen.
Werte um 5-6 zeigen aus Sicht der Naturheilverfahren eine deutliche Übersäuerung an.
Stress und ungünstige Ernährung verschieben das Säure-Basen-Gleichgewicht in den sauren Bereich. Viele Beschwerden und chronische Krankheiten werden durch Übersäuerung des Körpers begünstigt oder mit ausgelöst.
Dazu gehören insbesondere
  • Rheuma, Gicht, Steinbildung in den Harnwegen
  • Chronische Schmerzen, Verspannungen, Stoffwechselstörungen, Sodbrennen
  • Haarausfall, bestimmte Formen des chronischen Müdigkeitssyndroms (CSF)
  • Tumorerkrankungen
Bis zu 50% der Beschwerden bessern sich deutlich, wenn der pH-Wert des Morgenurins auf 7,4 eingestellt und gehalten wird.
Wir empfehlen folgende Vorgehensweise: z.B. Bullrichvital 2-12 Tabletten am Abend oder Jakobs Basenpulver, Basentabs Pascoe 3 x 3, oder NEMABAS (Fa. Nestmann) 3x2 Tabletten und eine basenreiche Kost.
In der Ernährung zu bevorzugen sind: Gemüse, Salat, reife Früchte, Kartoffeln, Mais, Buchweizen, Dinkel, Hirse, Mandeln, Rohmilch und -Sahne, Süßrahmbutter. Achtung: Ein geschwächtes Verdauungssystem hat Mühe, Roh- und Vollwertkost zu verdauen. Die Ernährung sollte daher langsam umgestellt und Früchte, Rohkost und Salate nicht abends gegessen werden. Zu meiden bzw. einzuschränken, weil säurebildend, sind Genußmittel wie Alkohol, Nikotin, Kaffee und Schwarztee und Nahrungsmittel wie Fastfood, Konserven, Schweinefleisch, Gepökeltes (Wurst), Fisch, Eier, Käse, gehärtete Fette, Weißmehlprodukte, Zucker, Marmeladen, Limonaden und Süßigkeiten.
Eine tägliche Darmentleerung - ohne synthetische Abführmittel! - sollte angestrebt werden. Die folgenden Mittel sind hilfreich: 3-5 EL Milchzucker am Abend (wenn verträglich) Multiplasan M. 17 tägl. 3x2 Tabl., Leinsamen, Flohsamenschalen usw. sowie Nieren- und Lebertees während ca. 2-3 Wochen.
Wichtig ist auch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme von mindestens 1,5 - 2 Liter täglich (mineralarme Wasser, leichte Tees, verdünnte Säfte).
Regelmäßiges Ausdauertraining reichert den Organismus mit lebensnotwendigem Sauerstoff an. Falls trotz konsequenter Befolgung dieser Empfehlungen innerhalb von vier Monaten keine deutliche Besserung eintritt, sollten Sie eine genaue Testung mit EAV (Elektroakupunktur nach Voll) machen. ( Pilzbesiedlung, Schwermetallbelastungen, Nahrungsmittelallergien usw.)
 

zurück  zum Seitenanfang
Naturheilkunde Tagesklinik AG - Deutschhausstr. 28 - 35037 Marburg -
Telefon: 0 64 21 - 69 00 74 - Fax: 0 64 21 - 69 00 72
nhk-ag@gmx.de -  Impressum - Kontaktformular - Homepage