langfristige Migräneprophylaxen?

Re: langfristige Migräneprophylaxen?

Beitragvon frooty » Di 19. Apr 2016, 13:59

Ja danke, das werde ich sicher machen und in den nächsten Tagen in die Apotheke marschieren und nachfragen, dort bekommt man die ja, oder? Und ich muss mich auch noch so ca. ein halbes Jahr gedulden bevor ich da eine Veränderung in der Häufigkeit spüre?
frooty
 
Beiträge: 27
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:38

Re: langfristige Migräneprophylaxen?

Beitragvon Olea » Do 28. Apr 2016, 23:56

Genau, die Kapseln kriegt man in der Apotheke. Naja, ich denke, dass das bei jedem Menschen verschieden ist, da wir ja auch alle unterschiedliche Organismen haben. Aber ich habe schon nach ca. vier Monaten Veränderungen gespürt. Kann sein, dass du noch früher Veränderungen spürst, oder auch erst ein wenig später. Da muss man etwas geduldig sein, dafür lohnt es sich dann :)
Olea
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 31. Mär 2016, 14:57

Re: langfristige Migräneprophylaxen?

Beitragvon frooty » Sa 30. Apr 2016, 18:56

Danke für den Tipp, habe auch mit der Apothekerin geredet und es besorgt, bin sehr gespannt.
frooty
 
Beiträge: 27
Registriert: So 28. Feb 2016, 21:38

Re: langfristige Migräneprophylaxen?

Beitragvon kräuterhexe3000 » Di 24. Jan 2017, 21:38

Hi! Ich weiß nicht, ob man hier Links posten darf, aber es gibt eine tolle Ernährungsseite namens Mark's Daily Apple. Er schreibt auch einiges über Migräne und mir kommt das sehr stimmig vor, obwohl ich selbst nicht darunter leide. Einen Versuch ist es sicher wert!
kräuterhexe3000
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 10:40
Wohnort: Horn

Vorherige

Zurück zu Migräne und Kopfschmerzen (Meningicoccinum, Eigene Studie 99 Patienten)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron