Aspergillus bei 7-jährigen Sohn - welche Behandlung?

chron. Darmerkrankungen (eigene Broschür, Mutaflor, Zinkmangel, Weihrauch)

Aspergillus bei 7-jährigen Sohn - welche Behandlung?

Beitragvon Kirsten » Mo 19. Feb 2007, 20:17


Hallo,
bei meinem Sohn (7 Jahre) wurde bei einer Stuhluntersuchung Aspergillus sp. ("mäßig") und bei einem Allergietest (Blut) eine "geringe" Belastung mit Aspergillus festgestellt.

Welche Behandlungsmethoden gibt es?
Gruß
Kirsten Reimann




Kirsten
 

Re: Aspergillus bei 7-jährigen Sohn - welche Behandlung?

Beitragvon Ausleiten! » Mi 28. Feb 2007, 19:08


Es gibt wohl was besseres als Darmspülung, wobei die natürlich nicht schlecht ist.

Aspergillus Niger von Sanum-Kehlbeck, und während der Therapie Weizen und Zucker vermeiden. Hat bei mir geholfen, hat ca. 2 Monate gedauert.




Ausleiten!
 

Re: Aspergillus bei 7-jährigen Sohn - welche Behandlung?

Beitragvon Darmspülungen durchführen! » Di 12. Jan 2010, 05:12


Darmspülungen, Darmspülungen und nochmals Darmspülungen ... bis alles weg ist.

Was besseres gibt es leider nicht




Darmspülungen durchführen!
 

Re: Aspergillus bei 7-jährigen Sohn - welche Behandlung?

Beitragvon Gentermen » Mi 16. Aug 2017, 06:06

I know what you guys think and tell others is very helpful.
Gentermen
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 05:08


Zurück zu Pilzkrankheiten (Mukokehl, Monilia alb., Aspergillus D8, Symbioselenkung)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron