Fersensporn - Tipp zur Heilung

Übersäuerung (Ernährung, Bullrich vital/Basica/Alkala, ph-Morgenurin 7,4)
Wirbelsäulenschmerzen, HWS, BWS, LWS (Virale Belastung, Schwermetalle)

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung .

Beitragvon torsti » Fr 6. Feb 2009, 12:43


Das homöopathische Mittel Hekla Lava (auch Hecla Lava geschrieben) wird aus der Asche des Heklavulkans in Island hergestellt.
Der Grund dafür war die Beobachtung, dass bei Schafen, die am Fuße des Heklakraters weideten, vermehrt Exostosen an den Kiefern und anderen Knochen auftraten.

Es ist wichtig das zu wissen, um die Wirkung eines homöopathischen Mittels zu verstehen. Zu den Grundsätzen der Homöopathie gehört folgende Erfahrung: Was ein Mittel beim Gesunden auslöst, kann es beim Kranken heilen. Wenn also Hekla Lava beim gesunden Schaf Knochenveränderungen auslöst, so kann es Schafe mit genau den gleichen Symptomen heilen.


Gruß Torsten






torsti
 

Re: Fersensporn - Werde es mit den R

Beitragvon Gundi » Mi 4. Mär 2009, 20:09


: Hallo Kerstin,

an Deiner Stelle würde ich es erst mal mit vorsichtigen Therapien versuchen. Die "Stahlen" sind ja auch nicht gerade ungefährlich!!!
Mir haben 3 Traumeelspritzen geholfen.

Schneller Gruss

Gundi
: Hallo ihr Leidgeplagten,
: : da ich keine eigene Homepage habe und mir selbst das Internet in o.g. Sache auch so viel geholfen hat, möchte ich hier allen Leidensgenossen ein paar Tipps mit auf den Weg geben: Habe vor ca. drei Jahren einen Fersensporn beim Segeln bekommen und bin von Orthopäde zu Orthopäde gelaufen, habe massenhaft Spritzen in den Fuß bekommen, war beim Heilpraktiker, habe eine Enzymtherapie gemacht, bin viel Geld für Naturheilmittel losgeworden usw. Nix hat wirklich geholfen und ich war SO verzweifelt. Konnte mich kaum noch fortbewegen, besonders morgens war es GANZ SCHLIMM. Dann bekam ich auf der anderen Seite auch noch einen und ich war soweit, dass ich dachte, ich müßte aufhören zu arbeiten, weil ich kaum noch aufrecht gehen konnte, ohne höllische Schmerzen.
: : Nach 2 1/2 Jahren (!!!) ging ich auf Empfehlung eines Kineoselogen zu einer tollen Orthopädin und die nahm sich endlich Zeit, zeigte mir verschiedene Möglichkeiten auf und die erste davon half!!! Röntgenstrahlentherapie, zahlt sogar die Krankenkasse.

: : Also,an alle Leidgeplagten, nicht aufgeben! Es ist ein beschissener Weg, und meistens verdammt lang, in jeder Beziehung (im Wartezimmer der Orthopäden drei und mehr Stunden verbracht, wirklich wahr, und dann nimmt der Sack sich ganze 5min - und die noch nicht mal konzentriert!)
: : Natürlich spielt auch das Gewicht eine Rolle, aber hey! Es gibt megadicke Leute und die haben das nicht! Also laßt euch nix einreden- ich habe kein Gramm verloren un es hat trotzdem geklappt!

: : Heute habe ich meinen Fersensporn im Griff (Einlagen, leider nie mehr barfuß etc.) und bin sehr froh.
: : Viel Glück euch allen
: : sagt
: : Claudi







Gundi
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon Frank Stärz » So 8. Mär 2009, 18:11


Hallo,Ich habe den Fersensporn besiegt! Habe den äußeren und den unteren am rechten Fuß gehabt und laufe nun wieder normal und das auch ohne Einlegesohlen. ( Keine OP, kein Arztbesuch also keine schmerzende Behandlung!! Man muß nur 8 Wochen einen eisernen Willen haben.
Ich kann helfen, und das ist kein Witz!!!
Wollen Sie sich von mir helfen lassen, dan schreiben Sie mir!!! E-Mail: h.f.staerz@t-online.de




Frank Stärz
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon Beat » Fr 13. Mär 2009, 13:11


Erstaunlicherweise hat bei mir folgendes sofort gewirkt: Mit den Zehen auf eine Treppenstufe stehen und dann mit den gestreckten Beinen 5 bis 10 Minuten wippen, dass die Sehnen ordentlich gestreckt werden. Der Schmerz im Fers war sofort weg. Versucht es mal. Es kostet ja nichts!






Beat
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon mikala » Sa 21. Mär 2009, 10:44


Kann ich wie schon früher gepostet nur bestätigen!
Die genaue, noch ausführlichere und bebilderte Anleitung für die Übungen, gibt es bei: die-fussexperten.de, auf der Seite ist auch ein Video darüber.
Auf der speziellen Fersenspornseite kann man kostenlos einen Report (eigentlich ein kleines e-book) zu dem Thema runterladen.





Hilfe zu Selbsthilfe bei Fersensporn

mikala
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon Orthopädie SM R. Woick » So 21. Jun 2009, 19:10


Hallo Forum & Fersensporn geplagte !

Der Fersensporn ist oftmals mit sehr schmerzhaften Symptomen und unterschiedlich „Therapieversuchen“ verbunden.
Man unterscheidet zwischen den unteren Fersensporn und hinteren Fersensporn (Haglund Exostose ). Besonders beim Auftreten ( insbesondere nach Ruhephasen ) ist beim unteren Fersensporn ein stechender Schmerz in der Fersenregion intensiv wahrnehmbar.
Durch eine gezielte Einlagenversorgung kann dieser Druckschmerz reduziert bzw. ein Zustand der Schmerzfreiheit erreicht werden. Die Einlage wirkt dabei wie ein „Druckumverteiler“ und Stoßdämpfer beim Laufen. Standarteinlagen als auch Fersenkissen führen in den meisten Fällen nicht zu dieser Druckumverteilung und sind vom orthopädischen Wert eher ungeeignet.
Warum ist das so?
Anatomisch bedingt kann der Fersensporn sich überall in der plantaren ( unteren Fußsohlenwärtigen ) Fersenregion platzieren. Fersenkissen besitzen einen festen Entlastungspunkt ( meist medial Innenseitig ) der oftmals nicht der gewünschten Entlastungsstelle ( Fersenspornlokalisation ) entspricht. Standarteinlagen können zwar den Auftrittsdruck beim Laufen, Stehen in der Fersenregion reduzieren. Sie weisen jedoch den gleichen Mängel der nicht punktuellen Entlastung unterhalb des Fersensporns auf.

Eine optimale Fersensporneinlage sollte eine Maßanfertigung sein. Nur mit anatomisch geformten Fersensporneinlagen und punktueller Fersensporn Entlastung kann eine Schmerzfreiheit erreicht werden. Neben einer speziellen Fersensporneinlage (Maßanfertigung ) bieten wir auf unseren Seiten Fachinformationen zum Krankheitsbild Fersensporn unseren Besuchern an.

http://www.orthopedia-shop.de/schuheinlagen

Tipp: besuchen sie unser Fuß Forum

http://www.medizin-websites.de

Mit freundlichen Grüßen
Orthopädie SM R. Woick






Fersensporn Einlagen & Sporteinlagen n. Maß

Orthopädie SM R. Woick
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon peterpan » So 2. Aug 2009, 05:33

hi leute,
habe eine plantarfasziitis seit fast 2 jahren.kann ohne diclo 75 mg,2x täglich kaum laufen.
bin erst 28 jahre alt.habe es vom joggen bekommen.stosswelle,ultraschall,physio,vor einer
woche röntgenreiz und nichts hilft.bitte um hilfe,drehe durch.
peterpan
 

Re: Fersensporn - Tipp zur Heilung

Beitragvon kikiecht » Mi 10. Jan 2018, 18:57

Hallo Christel,

da ich nun auch unter einem Fersensporn leide und schon alles mögliche probiert habe..
Könntest Du mir freundlicherweise den Arzt nennen, der Dir die Traumeel Spritzen verabreicht.
Das wäre sehr nett von Dir. Danke

LG Kiki
kikiecht
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 18:41

Vorherige

Zurück zu Gelenkschmerzen und Rheuma (eigene Studie Therapievergleich)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron