Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol

Ein- Schlafstörungen (Nervensystembelastungen, Hypericum, Tryptophan)
Durchschlafstörung ( Lebermittel, carduus marianus, nux vomica, Nierenmittel)

Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol

Beitragvon Louisa » Do 3. Jun 2004, 10:50


Guten Tag!
Ich habe seit ca. 2 Jahren den EBV-Virus. Seit gut 4 Wochen behandelt mich meine Ärztin mit sog.Londontropfen (Fa. Herbalux, www. herbalux.de)Jetzt fand ich heraus, dass die Inhaltsstoffe ähnlich sind wie bei dem Parazol
(68,7 % Rizol-Rohstoff, 10,0 Wermutöl, 10,0 Nelkenöl, 8,8 Walnussöl, 1,0 Knoblauchöl, 0,6 Pyridoxol, 0,9 Majoranöl)
Diese Tropfen muss ich nun mindestens 1 Jahr lang einnehnen (2 x tägl. 9 Tropfen), dann sei der Virus sowie Verpilzungen verschwunden. Ich muss sagen, nach dieser 4-wöchigen Einnahme sind meine Darmbeschwerden bereits besser geworden. Die bestehende Müdigkeit ist nach wie vor vorhanden.
Wer kann etwas zu den genannten Inhaltsstoffen sagen, ich las neulich in einem Forum, dass Rizol-Rohstoff sowie Wermutöl gesundheitsschädlich sein können.
Wer kann mir Rat geben?
Gruß und Danke
Louisa



Louisa
 

Re: Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol

Beitragvon Marion Finis, Heilpraktikerin » Mi 9. Jun 2004, 10:40


: Guten Tag!
: Ich habe seit ca. 2 Jahren den EBV-Virus. Seit gut 4 Wochen behandelt mich meine Ärztin mit sog.Londontropfen (Fa. Herbalux, www. herbalux.de)Jetzt fand ich heraus, dass die Inhaltsstoffe ähnlich sind wie bei dem Parazol
: (68,7 % Rizol-Rohstoff, 10,0 Wermutöl, 10,0 Nelkenöl, 8,8 Walnussöl, 1,0 Knoblauchöl, 0,6 Pyridoxol, 0,9 Majoranöl)
: Diese Tropfen muss ich nun mindestens 1 Jahr lang einnehnen (2 x tägl. 9 Tropfen), dann sei der Virus sowie Verpilzungen verschwunden. Ich muss sagen, nach dieser 4-wöchigen Einnahme sind meine Darmbeschwerden bereits besser geworden. Die bestehende Müdigkeit ist nach wie vor vorhanden.
: Wer kann etwas zu den genannten Inhaltsstoffen sagen, ich las neulich in einem Forum, dass Rizol-Rohstoff sowie Wermutöl gesundheitsschädlich sein können.
: Wer kann mir Rat geben?
: Gruß und Danke
: Louisa

Ihre Ärztin macht es ganz klasse! Solange Sie die Ätherischen Öle vertragen sind sie bedenkenlos.
Ansonsten packen Sie das Übel eben an der Wurzel und unterstützen Ihren Darm probiotisch. MfG Marion Finis, Heilpraktikerin




Marion Finis, Heilpraktikerin
 

Re: Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol/besser Nosode EBV von Staufen

Beitragvon Naturheilkunde AK Marburg » Fr 11. Jun 2004, 21:33


: : Guten Tag!
: : Ich habe seit ca. 2 Jahren den EBV-Virus. Seit gut 4 Wochen behandelt mich meine Ärztin mit sog.Londontropfen (Fa. Herbalux, www. herbalux.de)Jetzt fand ich heraus, dass die Inhaltsstoffe ähnlich sind wie bei dem Parazol
: : (68,7 % Rizol-Rohstoff, 10,0 Wermutöl, 10,0 Nelkenöl, 8,8 Walnussöl, 1,0 Knoblauchöl, 0,6 Pyridoxol, 0,9 Majoranöl)
: : Diese Tropfen muss ich nun mindestens 1 Jahr lang einnehnen (2 x tägl. 9 Tropfen), dann sei der Virus sowie Verpilzungen verschwunden. Ich muss sagen, nach dieser 4-wöchigen Einnahme sind meine Darmbeschwerden bereits besser geworden. Die bestehende Müdigkeit ist nach wie vor vorhanden.
: : Wer kann etwas zu den genannten Inhaltsstoffen sagen, ich las neulich in einem Forum, dass Rizol-Rohstoff sowie Wermutöl gesundheitsschädlich sein können.
: : Wer kann mir Rat geben?
: : Gruß und Danke
: : Louisa

: Ihre Ärztin macht es ganz klasse! Solange Sie die Ätherischen Öle vertragen sind sie bedenkenlos.
: Ansonsten packen Sie das Übel eben an der Wurzel und unterstützen Ihren Darm probiotisch. MfG Marion Finis, Heilpraktikerin


Eine einjährige Therapie des Erregers des Pfeiferschen Drüsenfiebers erscheint mir extrem lang: mit der gut verträglichen Nosode EBV D6 3 x 7 Globuli täglich wird die Ursache in meist 6- 8 Wochen beseitigt ( Fa. Staufen )wir geben meist als Begleittherapie Engystol 1 Packung- alles nach Austestung mit EAV.






Naturheilkunde AK Marburg
 

Re: Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol/besser Nosode EBV von Staufen

Beitragvon Rafaela » Sa 22. Jan 2005, 09:19


: : : Guten Tag!
: : : Ich habe seit ca. 2 Jahren den EBV-Virus. Seit gut 4 Wochen behandelt mich meine Ärztin mit sog.Londontropfen (Fa. Herbalux, www. herbalux.de)Jetzt fand ich heraus, dass die Inhaltsstoffe ähnlich sind wie bei dem Parazol
: : : (68,7 % Rizol-Rohstoff, 10,0 Wermutöl, 10,0 Nelkenöl, 8,8 Walnussöl, 1,0 Knoblauchöl, 0,6 Pyridoxol, 0,9 Majoranöl)
: : : Diese Tropfen muss ich nun mindestens 1 Jahr lang einnehnen (2 x tägl. 9 Tropfen), dann sei der Virus sowie Verpilzungen verschwunden. Ich muss sagen, nach dieser 4-wöchigen Einnahme sind meine Darmbeschwerden bereits besser geworden. Die bestehende Müdigkeit ist nach wie vor vorhanden.
: : : Wer kann etwas zu den genannten Inhaltsstoffen sagen, ich las neulich in einem Forum, dass Rizol-Rohstoff sowie Wermutöl gesundheitsschädlich sein können.
: : : Wer kann mir Rat geben?
: : : Gruß und Danke
: : : Louisa

: : Ihre Ärztin macht es ganz klasse! Solange Sie die Ätherischen Öle vertragen sind sie bedenkenlos.
: : Ansonsten packen Sie das Übel eben an der Wurzel und unterstützen Ihren Darm probiotisch. MfG Marion Finis, Heilpraktikerin

:
: Eine einjährige Therapie des Erregers des Pfeiferschen Drüsenfiebers erscheint mir extrem lang: mit der gut verträglichen Nosode EBV D6 3 x 7 Globuli täglich wird die Ursache in meist 6- 8 Wochen beseitigt ( Fa. Staufen )wir geben meist als Begleittherapie Engystol 1 Packung- alles nach Austestung mit EAV.

:Wir probieren diese Öltropfen gerade äußerlich aus. Ich wollte mir mehr Informationen von der Firma selbst holen, aber die von Ihnen angegebene Website existiert nicht.




Rafaela
 

Re: Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol/besser Nosode EBV von Staufen

Beitragvon Naturheilkunde OP » Mo 4. Jun 2007, 11:41


Hallo Zusammen,

die Rezeptur heißt nun Rizol-Gamma
70% Rizol-Rohstoff
10% Nelkenöl
10% Walnussöl
10% Wermutöl

sehr effektiv bei EBV-Virus sowie bei Parasiten und Pilzbefall.
Hier erhält man mehr Informationen info@gesundheitswink.de




Naturheilkunde OP
 

Re: Epstein-Barr-Virus bzw. Parozol/besser Nosode EBV von Staufen

Beitragvon stein » Di 12. Jan 2010, 05:50


ist keine C30 besser?

sind die Londontropfen ätherische Öle , die die Wirkung von homöopathischen Mitteln stören können ?



stein
 


Zurück zu Chronische Müdigkeit (EBV, CMV- Nosodentherapie, Mykosen, Herzschwäche)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast