CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Übersäuerung (Ernährung, Bullrich vital/Basica/Alkala, ph-Morgenurin 7,4)
Wirbelsäulenschmerzen, HWS, BWS, LWS (Virale Belastung, Schwermetalle)

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon Gabi » Do 3. Feb 2005, 11:06


: Hallo Susanne, mich interessiert auch das homöopathische Mittel gegen das Carpaltunnelsyndrom. Kannst du es mir bitte nennnen: Vielen Dank.Gabi





Gabi
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon Gabi » Do 3. Feb 2005, 11:10


:Diagnose wurde bei mir gestellt, NLS verringert.Wohne im Raum Wien,Mödling. vielleicht kannst du mir das homöopathische medikament nennen oder mir einen Arzt in der Gegend, der sich darauf spezialisiert hat. Möchte Operation wenn möglich umgehen.Dringend.LG Gabi




Gabi
 

billigflüge

Beitragvon anja » Sa 5. Feb 2005, 07:07


hallo plane wegen einer allergie einen längeren aufenthalt im süden spaniens hat jemand für mich nen tipp wo ich billige flüge buchen kann ? thx anja


billigflüge

anja
 

Re: Phentermine

Beitragvon moni » Do 26. Mai 2005, 11:53


<a href="http://www.everestpoker.com/ S144P3">Poker</a>




moni
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon ilona » So 26. Jun 2005, 11:08


Hallo,
ich hätte gern den Namen des homöopatischen Mittels erfahren.
Ich kann mir beruflich bedingt, keine lange Ausfallzeit durch eine OP erlauben.
Bitte um Info herzlichenDank im voraus.
MfG Ilona



: Hallo Daniela


: Ich habe in einer homöopathischen Arztpraxis gearbeitet, die sich auf das Carpaltunnelsyndrom (CTS) spezialisiert hat. Ich habe damals alle Patienten mit CTS aus der Patientenkartei herausgesucht und in einer Tabelle aufgelistet. Es waren fast 40 Fälle, von denen ca. 85% geheilt oder deutlich gebessert wurden. Die Heilerfolge hatten sich unter den Patienten mit CTS in der ganzen Gegend herumgesprochen. Die Diagnose des CTS war meist zuvor von Neurologen oder Orthopäden gesichert worden.

: Laut unserer Aufzeichnungen sind die typischen Symptome für das CTS die verminderte Nervenleitgeschwindigkeit, Taubheitsgefühl in Hand und Fingern, nächtliche Verschlimmerung (max. 2 - 3 Uhr), vom Handgelenk bis zum Oberarm und Nacken ausstrahlende Schmerzen, Druckschmerz und Schwellung auf der Innenseite des Handgelenks. Wenn die Muskelkraft schon nachläßt, sollte man möglichst bald operieren, um den eingeklemmten Nerv vor Dauerschäden zu bewahren.

: Falls der Neurologe Dir nicht zu einer sofortigen Operation geraten hat, könntest Du einen Behandlungsversuch mit einem homöopathischen Medikament über 3 - 4 Wochen machen, auch wenn es ein nicht ganz typisches CTS sein sollte.

: Falls Dich dieser Hinweis interessiert, bitte melden.
: MfG
: Susanne






ilona
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon Susanne Gödde » Sa 11. Mär 2006, 12:53


Hallo Susanne,
hier kommt eine neue Anfrage nach der homöopathischen CTS-Praxis. Bitte sende auch mir die Adressen, auch ich habe "es" seit ca. einem halben Jahr und will nicht unters Messer, wenn es auch anders geht.
Danke und viele Grüße
Susanne

: Hallo Michael
: Habe länger nicht mehr in das CTS Forum geschaut. Werde Dir umgehend die Anschrift der homöopathischen Ärzte zumailen, die Erfahrung mit dem Karpaltunnelsyndrom haben.
: Es ist besser, sich direkt an diese Praxis zu wenden, da individuelle Anpassungen von Mittel und Dosierung vorkommen können.
: Viel Glück
: Susanne






Susanne Gödde
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon Dr. Klaus F. Schrögendorfer » Sa 8. Apr 2006, 20:39


Sehr geehrte Frau Daniela,
natürlich kann bei Ihnen möglichweise dzt. ein beginnendes, bzw. sog. incipientes CTS bestehen.
Die Beschwerden die Sie jedoch schildern lassen aber auch eine Schädiging des N.medianus in der Ellenbeuge vermuten. Leider kann es vorkommen, dass bei einer Venenpunktion eine Nachblutung entsteht die zu einer Vernarbung führt oder der Nerv direkt veletzt wurde. Bei der Nervenleitgeschwindigkeitsmessung sollte unbedingt der Nerv auch im Bereich des Ellenbogens gemessen werden. Zusammen mit einer eingehenden klinischen Untersuchung sollte eine Differenzierung möglich sein um die ev. notwendige OP zu planen
mfg
Dr. Klaus F. Schrögendorfer FEBOPRAS
FA für Plastische Chirurgie





http://www.plastische.at

Dr. Klaus F. Schrögendorfer
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon Brigitte Grünbeck » Do 16. Nov 2006, 17:02


: Hallo Susanne, mich interessiert auch das homöopathische Mittel gegen das Carpaltunnelsyndrom. Die Dosierung kann ich dann mit meiner Ärztin abstimmen. Sie arbeitet auch mit Homöopathie.
: Vielen Dank.






Brigitte Grünbeck
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon wiebke dauer » Mo 11. Dez 2006, 20:53


: : Hallo Susanne, mich interessiert auch das homöopathische Mittel gegen das Carpaltunnelsyndrom. Kannst du es mir bitte nennnen: Vielen Dank. wiebke







wiebke dauer
 

Re: CTS-Karpaltunnelsyndrom?

Beitragvon brigitte » Mi 14. Feb 2007, 16:39


Hallo Susanne,
ich hab auch große Probleme mit CTS und würde
mich freuen, wenn Du mir ein homöopathisches
Mittel nennen würdest.

Vielen Dank.
Brigitte






brigitte
 

VorherigeNächste

Zurück zu Gelenkschmerzen und Rheuma (eigene Studie Therapievergleich)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron